Merino-Schafe

Dieses Portal beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Material Merinowolle und seinen vielen Vorzügen. Die Merinowolle wird jedoch nicht von den gewöhnlichen Schafen gewonnen, die wir von den meisten deutschen Weiden kennen. Trotzdem ist das Merino-Schaf ein naher Verwandter der gewöhnlichen Schafe. Deshalb werden wir seine Geschichte mal etwas genauer unter die Lupe nehmen:

Die Herkunft

Das Merino-Schaf wurde nachweislich das erste mal 1307 in Spanien gehandelt und stammt wohl ursprünglich aus dieser Region. Die biologische Abstammung ist, wie die aller Schafe, auf das Mufflon zurückzuführen. Mittlerweile stammt ca. die Hälfte aller Schafe auf der Welt vom Merino-Schaf ab oder ist eine Kreuzung aus diesem.

Der Weg nach Australien

Vor ca. 200 Jahren wurde dann das erste Merino-Schaf nach Australien exportiert. Heute gehört Australien zu den größten Wollproduzenten weltweit. Während man bei der Zucht in Europa vor allem auf die Qualität des Fleisches wert genommen hat, legten australische Züchter mehr wert auf die Qualität der Wolle. Dieser Umstand liegt unter anderem damit Zusammen, dass vor 200 Jahren ein Export von Fleisch für die Australier undenkbar war.

Mit ca. 125 Mio von weltweit ca. einer Milliarden Schafen ist Australien damit vor Neuseeland (70 Mio Schafe) der führende Lieferant was qualitativ hochwertige Wolle angeht. Auch in China und den Ländern der ehemaligen Sowjetunion wird eine Menge Wolle produziert, welche jedoch etwas gröber ausfällt.